Tischlerei Ralf Frank

Gute Stimmung mit Handelsware

Ideen aus Holz sind die Ambitionen von Tischlermeister Ralf Frank aus Hackenheim. Mit Möbeln für den Privatbereich hat er sich ein zweites Standbein geschaffen und setzt dabei nicht nur auf eine fachlich kompetente Beratung in der eigenen Ausstellung, sondern auch auf Handelsware, die er über eine Partnerorganisation bezieht.

Ralf Frank ist Handwerker aus Über-zeugung und Leidenschaft. Er liebt das kreative Arbeiten ebenso wie Exaktheit und Zuverlässigkeit. Sein Motto: „Ein Mann, ein Wort – von der Planung bis zur Fertigstellung ein Ansprechpartner“. Komplette Objekteinrichtungen gehören ebenso zum Portfolio der Tischlerei wie Innenausbauten. Mit viel Leidenschaft führt der Tischlermeister das Familieunternehmen nun in dritter Generation.

Allerdings nimmt der Wettbewerb ständig zu und auch andere Schreiner liefern gute Arbeit ab. „Da muss man immer noch besser sein und auch mehr bieten können als andere. Sonst kann man schnell weg vom Fenster sein“, stellt Frank fest. Für ihn der Grund, sich sicherheitshalber ein dauerhaftes zweites Standbein aufzubauen – mit Wohnraummöbeln für Privatkunden. Der Anspruch: den Kunden ein „Vollsortiment“ für die Bereiche Arbeiten, Wohnen, Kochen und Schlafen zu bieten – und damit Handelsware.
Mit Handelsware konkurrenzfähiger
Also suchte er nach einem adäquaten Partner, bei dem er Möbel für die Bereiche Küche, Wohnen, Essen, Schlafen, Bad und Wellness fertig zukaufen kann. Ralf Frank trat 2009 der TopaTeam-Franchiseorganisation bei. „Was wir nicht selber produzieren können oder wovon wir aus betriebswirtschaftlicher Sicht lieber die Finger lassen sollten, kaufen wir nun zu“, erklärt Frank. Zugekauft wird ausschließlich von leistungsfähigen Herstellern, die „Handwerker-qualität“ bei ihren Produkten praktizieren und damit bestens die Ansprüche des Tischlermeisters erfüllen. „Wir sind damit flexibler geworden, haben zudem mehr Möglichkeiten als je zuvor und können deshalb noch kreativer sein. Das kommt unseren Kunden und der Firma gleichermaßen zugute, weil wir mit unserer Tischlerei nun praktisch mehr bieten können als das klassische Möbelhaus“, freut sich Frank über die gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit. Auch könnten Stammkunden durch die nun größere Angebotspalette besser an die Tischlerei gebunden werden. Und noch ein weiteres Argument zählte für den Tischlermeister beim Einstieg in den Möbelhandel mit einer Partnerorganisation: Er benötigte für das nunmehr umfangreichere Produktangebot entsprechende Marketingmaßnahmen sowie auch die Verkaufsinstrumente, um neue Kundenbeziehungen aufbauen und pflegen zu können. „Mit gezielter Werbung über Zeitungsbeilagen, Werbeflyer sowie einer eigenen, exklusiven Wohnzeitschrift können wir insbesondere auch Privatkunden erreichen,“ resümiert Frank den Nutzen.
Ein wichtiger Baustein hierbei ist auch die sehr persönlich gestaltete Ausstellung, die zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Unternehmens geworden ist. Denn hier kann die Kreativität und Qualität der Tischlerei im wörtlichsten Sinne „be-greifbar“ dargestellt werden. Zu sehen sind auf 300 m² Einbauschränke mit Gleitschiebetüren, Wohn- und Esszimmermöbel, Schlafraummöbel und Bettensysteme sowie komplett ausgestattete Küchen. Vortrefflich in Szene gesetzt, damit Begehrlichkeiten geweckt werden. Hier nehmen sich Ralf Frank und seine Frau Simone viel Zeit, den Interessenten nach Terminvereinbarung die Wertigkeit von „Ideen aus Holz“ zu demonstrieren und ebenso darzustellen, was von einer Tischlerqualität erwartet werden kann.
Wohnraumlösungen bieten
Ein gutes Beispiel für die neuen Möglichkeiten des Tischlermeisters ist ein ebenso hochwertiges wie auserlesenes Möbelensemble für das Esszimmer einer Kundin: Eine hochwertige Sitzgruppe mit Polsterbank, zwei Sesseln und drei Stühlen in Kernbuche, die mit Ranchero-Leder bezogen sind, sowie ein Massivholztisch aus Kirschbaum – allesamt Handelsware. Eine Sitzbank, die in enger Absprache mit der Kundin entworfen und individuell gefertigt wurde, komplettiert das Ensemble.
Der Lohn für diese kreative, sehr kundenorientierte sowie fachkompetente Arbeitsweise des Meisterbetriebs ist ein zufriedener Kundenstamm mit Multi-plikationsfaktor. Denn aus den Empfehlungen zufriedener Stammkunden rekrutieren sich meist wieder Neukunden – ein wertvolles Potenzial für die Tischlerei. Es ist deshalb der persönliche Anspruch von Tischlermeister Ralf Frank, dass Kunden mehr erwarten können als üblich. Für ihn ist wichtig, deren persönliche und individuelle Vorstellungen jederzeit erfüllen zu können, sowohl bei Qualitätsansprüchen als auch in preislicher Hinsicht. „Unsere Kunden erhalten durchweg kreativ geplante Wohnraumlösungen mit nicht alltäglichen Möbeln und Inneneinrichtungen einschließlich Wand-gestaltung und Fußbodenauswahl. Weil jedoch Standardmöbel oder Einrichtungen in den seltensten Fällen optimal passen, beraten wir sie ausführlich zu Hause und immer öfter auch in unseren Ausstellungsräumen“, erzählt Frank. Hier sehen Kunden attraktive Beispiele und eine Vielzahl an Materialmustern, Oberflächen, Farben und Beschlägen. „Wir sprechen dann ausführlich über ihre Wünsche und Vorstellungen und erarbeiten gemeinsam ihre indivi-duellen Möbel, Einrichtungen oder Schlafsysteme, damit die persönlichen Anliegen exakt erfüllt werden. Wer möchte, kann sogar in unserer Funktionsküche die neuesten Techniken testen oder beim Probeliegen in einem der ausgestellten Bettsysteme erfahren, was gesundes Liegen bedeutet“, freut sich der Tischlermeister über sein vielfältiges Leistungsspektrum, das vor allem bei der Qualität überzeugt – und das sogar zu ähnlichen Preisen wie im Möbelhaus. Dieser Dienst am Kunden gehört ebenso zum Verständnis von Hand-werkerqualität wie die pünktliche Lie-ferung und der perfekte Aufbau der Möbel. Ebenso der spätere Service durch die eigenen Mitarbeiter – durchweg Tischler-gesellen mit langjähriger Berufserfahrung.