Schreinerei Tobias Felgner

Auf Zirbe gebettet

Tobias Felgner hat sich einer besonderen Holzart verschrieben: Die Zirbe. Seit vielen Jahren fertigt die Allgäuer Schreinerei Zirbenbetten. Und trifft damit ins Schwarze. Viele Kunden suchen mehr Schlafkomfort, und werden im Showroom des Möbelbauers fündig.

von Christine Speckner

Die Kinderzeichnung an der Wand ist ein Hingucker. Darauf ist ein Zirbenholzbett zu sehen, gemalt aus Kindersicht: Das Bettgestell mit ast-reicher Maserung, das typische Bild der Zirbe. „Wenn eine Familie unsere Ausstellung besucht, schauen sich natürlich auch die Kinder alles genau an. Sie kriegen von uns Malstifte, da kommt dann so etwas heraus“, erklärt Tobias Felgner. Der Fachmann weiß es freilich besser: Es ist nicht nur die Optik der Zirbe, die besticht, sondern vor allem deren positiven Eigenschaften. So haben Forscher in Graz festgestellt, dass die ätherischen Öle der Zirbelkiefer den Schlaf positiv beeinflussen, da der Zirbenduft beruhigend wirkt. „Viele unserer Kunden haben sich vorab gut informiert und suchen gezielt nach gesunden Einrichtungsmöglichkeiten. Sie wollen die Zirbe zu sich nach Hause holen“, so Felgner.

Jenseits vom Jodel-Image

Der Schwerpunkt der Ausstellung ist die naturnahe Einrichtung. Inhaber Tobias Felgner und sein Bruder Jan, der als Schreiner ebenfalls im Betrieb mitarbeitet, sind beide in ihrer Freizeit gerne in den Bergen unterwegs. „Die Natur haben wir vor der Haustür“, meint Tobias Felgner. Seeg ist ein Dorf im südlichen Allgäu, nahe Nesselwang, mit einem kleinen aber feinen Gewerbegebiet. Mitten im Grünen liegt der Showroom des Familienbetriebs, und trotzdem ist er gut angebunden. Die A7 ist nur wenige Kilometer entfernt. Verarbeitet werden hier vor allem Massivhölzer. Kühle Eleganz sucht man bei Felgner vergeblich. Der Schreinermeister nickt. „Das wäre gar nicht unser Geschmack.“ Trotz des Faibles für natürliches und warmes Material sei man jedoch weit von Jodel-Seligkeit entfernt. Ein Gang durch die Ausstellung zeigt, was die Allgäuer Schreinerei unter Gestaltungskompetenz versteht. Das Thema Zirbe wird hier sehr ausdrucksstark und vielseitig interpretiert, etwa im Segment Schlafen, aber auch Wohnen.

Zirbe in vielen Facetten

Präsentiert werden neben eigenen Bettvarianten selbstgefertigte Zirbenmöbel wie Kleiderschränke, Nachttische, Sideboards sowie Wand- und Deckenvertäfelungen – alles aus Zirbe. Selbst die Bettware ist darauf abgestimmt. Zum Angebot gehört zum Beispiel das Zirbe-Wolle Steppbett, gefüllt mit Zirben-Holzspänen und Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Für exklusive Kundenwünsche gibt es Bettdecken aus Kamelflaumhaar, Wildseide oder Yakhaar. Im Erdgeschoss der Räumlichkeiten bekommt man einen weiteren Eindruck von Einrichtungsbeispielen. Hier zeigt Felgner zum Beispiel Vollholzküchen. „Küchen aus Altholz erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.“ Daher stehen Küchen- und Bettmodelle einander locker gegenüber, was sich rentiert. Zufriedene Kunden kommen wieder und ergänzen später ihre Inneneinrichtung mit weiteren Möbelunikaten aus dem Hause Felgner. Wobei sich das Ausstellungsangebot

auf zwei Etagen verteilt. Im offenen Erdgeschoss mit raumhohen Fenstern arbeitet eine Mitarbeiterin an der Rezeption, in Blickweite der Besprechungstisch. Im Obergeschoss hat der Firmenchef seinen Arbeitsplatz integriert, bei Fragen ist er also gleich zur Stelle. Auf den Betten und in den Holzregalen fallen verschiedene Zirbenkissen auf, sie sind gefüllt mit Zirbenspänen aus der eigenen Werkstatt. „Alles absolute Hingucker“, sagt Felgner. Genäht von einer Schneiderin in Füssen, die Stoffe wählen die Einrichter persönlich aus. Daneben gibt es Kissen aus hochwertigem Loden mit Motivstickerei. Neben Zirbenteller-Rahmen entdeckt der Besucher etwas erstaunt Matratzen und Lattenroste made im Schwarzwald. Warum ausgerechnet von dort? „Wir haben uns genau überlegt, was zu unserem Qualitätsanspruch und zu gesundem Schlafen passt. Durch Recherche kamen wir auf die Schwarzwälder Firma Elza“, erzählt Felgner. Und weiter: „Die Matratzen des Handelspartners werden aus ökologisch-biologisch geprüften Naturmaterialien wie Naturkautschukgefertigt. Dazu die Gewährleistung einer gleichbleibend hohen Qualität. Die Produkte werden kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. Außerdem gibt es nur wenige Lattenroste, bei denen Leisten aus 7-fach verleimtem Buchenholz bestehen. Bei Elza ist das Standard.“

Anfassen erwünscht

Die großen Schaufenster des Showrooms, die gute Sichtbarkeit von der Straße her, die Parkmöglichkeiten vor dem Haus und die Nähe zur Autobahn wirken insgesamt verkaufsfördernd. Nur wenige Gehminuten liegt der Bahnhof entfernt. Und freilich wirkt die angrenzende Werkstatt, die räumliche Nähe von Produktion und Verkauf authentisch. „Viele unserer Kunden sind Touristen, die in Seeg und Umgebung Urlaub machen.“ Sie haben Zeit und gute Laune und verbinden ihre Urlaubstage mit einem Besuch im Showroom. Im Beratungsgespräch erhalten sie fundierte Informationen über die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Zirbe. „Wir können halt auch gewährleisten dass das Holz tatsächlich aus Österreich und Südtirol kommt“, betont Felgner. Bei der Beratung ist auch sein Bruder Jan aktiv. „Mit der Ausstellung haben wir tolle Möglichkeiten, verschiedene Materialien zu zeigen“, fügt dieser an. Beide haben jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Küchen, Einrichtungen, Innenausbau. Anfassen ist hier erlaubt. Wobei aufwendige Neu-Dekorationen entfallen, schließlich handelt es sich nicht um eine stark frequentierte Innenstadtlage. Schnellebige Trends sind beim Klientel von Felgners eh nicht gefragt, vielmehr Materialkenntnis und individuelle Lösungen. Zirbe, das sieht man hier, ist ein Holz, das sehr vielseitig einsetzbar ist. „Das Schöne ist, der Ausstellungsbesucher kann es fühlen“, sagt Felgner und streicht mit der Hand über eine Wandverkleidung aus gehackter Zirbe.

Online zum Showroom

Der Verkauf profitiere durch die Kombination von Online und Offline, berichtet Felgner. Der Inhaber ist technikbegeistert, vor eineinhalb Jahren hat der Tischler einen Onlineshop eingerichtet. Wer die Homepage der Schreinerei besucht, gelangt mit einem Klick auf den Shop. Hier bietet die Schreinerei neben Zirbenmöbeln 13 verschiedene selbstgefertigte Zirbenbettmodelle, dazu Naturlatex-Matrazen aus Naturkautschuk. Einzelne Bettmodelle aus Zirbenholz werden beim Südtiroler Möbelhersteller Gaderform zugekauft, was dem Kunden gegenüber transparent gemacht wird. Der Handelspartner Gaderform fertigt stabile und zeitlose Naturholzmöbel ausschließlich aus Naturholz. Wie zum Beispiel das Zirbenbett „Fanes“ mit hochwertiger Verarbeitung, dessen Besonderheit ist die raffinierte Verbindung von Kopf- und Fußteil in Puzzleoptik. So ist der Shop oft die Eintrittskarte für die Ausstellung. Denn Kunden, die vorab ein bestimmtes Modell im Internet gesehen haben, vereinbaren einen Termin in Seeg, um sich beraten zu lassen. Nicht selten sind die Bettmodelle im Shop der Aufhänger für den Erstkontakt und das persönliche Kennenlernen. Beim einfühlsamen Beratungsgespräch in der Ausstellung kommen dann auch die Schlafgewohnheiten zur Sprache. Der Innenausstatter entwirft eine Handskizze und später entsteht mit CAD-Planungssoftware in der Werkstatt von Tobias Felgner das individuelle Wunschmodell, zum Beispiel ein Boxspringbett aus Zirbe. Dazu die passenden Schlafzimmermöbel.

Mehrere Websites, ein Gewinn

Anfangs gab es nur eine Homepage, nämlich die der Schreinerei. Dann kam eine eigene Internetpräsenz für das Thema Küche dazu und schließlich entwickelte sich das Know-how im Bereich des wohngesunden Schlafens und Zirbenbetten weiter, sodass für dieses Segment ein Onlineshop mit weiterer Domain geschaffen wurde. Heute wird der Shop professionell von zwei Freelancern betreut. Die Verwendung von Mehrfach-Domains setzt zwar voraus, dass alle Seiten hochwertig, umfangreich und regelmäßig aktualisiert werden. Andererseits können bestimmte Zielgruppen detailliert angesprochen werden. In der Ausstellung findet der Kunde dann alle drei Themenbereiche wieder. Die Firma Schreinerei und Planungsbüro Tobias Felgner ist auch Partner von GK Gute Küchen, einem Zusammenschluss von inhabergeführten Küchenhäusern, die für kreative Planungsideen stehen.


Tobias Felgner

„Kaufen Sie hochwertige Kleidung im Internet? Qualität muss man doch sehen und fühlen!“

„Ein Onlineshop ohne Showroom funktioniert weniger. Die Mischung macht’s.“


Schreinerei Tobias Felgner – Betten & Möbel aus Zirbe

Gründung | 2011

Portfolio | Individuelle Möbel, Sonderanfertigungen und Einbauschränke, Zirbenmöbel und Zirbenbetten, Küchen, Büroeinrichtungen und Ladenbau. Produktion in eigener Schreinerei bzw. Zukauf. Ganzheitliche Raumplanung und Bauabwicklung mit Handwerkerkoordination

Mitarbeiter | 4

Ausstellungsgröße | 80 m²

Zielgruppe | Privatkunden und Inhabergeführte Unternehmen

Handelsware | Schlafsysteme, Stühle, Küchenmöbel, Küchengeräte, Arbeitsplatten Naturstein, Beleuchtungssysteme

Handelspartner | Häcker Küchen, Neff, Siemens, Liebherr, Lechner, Sedia, Forcher, Elza

www.tobias-felgner.de

www.kueche-seeg.de

www.zirbenbetten-felgner.de