Branchenradar.jpg
Marktentwicklung Küchen total in Österreich: Herstellerumsatz in Mio. Euro
Foto: Branchenradar.com
Küchenmarkt Österreich

Hochwertige Arbeitsplatten gefragt

Der österreichische Küchenmarkt entwickelte sich im Jahr 2018 nur seitwärts, so Branchenradar.com Marktanalyse. Die Nachfrage nach Küchen für private Haushalte stagnierte mit 179 000 Stück auf hohem Niveau. Zwar wuchs der Bedarf in neuerrichteten Wohnungen und Eigenheimen um 2,8 Prozent gegenüber Vorjahr, gleichzeitig wurden allerdings um 1 Prozent weniger alte Küchen durch neue ersetzt.

Der Herstellerumsatz mit Küchenmöbeln sank im vergangen Jahr um 1,5 Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 390 Mio. Euro, denn die Konsumenten entschieden sich stärker als zuletzt für preisgünstigere Modelle, oftmals auch Handelsmarken. Mit Ausnahme von Küchen aus Massivholz sanken die Erlöse in allen Materialgruppen. Selbst die vergleichsweise höherpreisigen Lackküchen entwickelten sich erstmals rückläufig.

Bei Küchenarbeitsplatten wuchs der Herstellerumsatz dagegen um 6,2 Prozent gegenüber Vorjahr, da höherwertige Materialien hoch im Kurs standen, allen voran Arbeitsplatten aus Naturstein und keramisch beschichtete Küchenarbeitsplatten.

Auch bei Küchenspülen ging der Trend im vergangenen Jahr klar zu Keramikprodukten. Die Nachfrage erhöhte sich hier um annähernd 40 Prozent gegenüber Vorjahr, nicht zuletzt, weil im Zuge eines größer werdenden Angebotes auch die Preise substanziell sanken.

www.branchenradar.com