DGM_online.jpg
Foto: DGM
DGM

Gütesiegel hilft bei der Auswahl

Wie können Endverbraucher erkennen, welche Möbel tatsächlich langfristigen Komfort bieten und damit eine gute Investition darstellen? Erster Anhaltspunkt, so die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM), ist deren RAL-Gütesiegel „Goldenes M“. Möbelstücke, die dieses Siegel in Form eines Aufklebers oder Anhängers tragen, wurden im Rahmen von Laborprüfungen genauestens unter die Lupe genommen: Polstermöbel werden zum Beispiel 30 000 Mal mit einem Prüfstempel mit dem Gewicht eines schweren Menschen belastet. Ihre Oberfläche wird mindestens 10 000 Mal „gescheuert“. Schranktüren werden gar 80 000 Mal geöffnet und geschlossen und Möbelschlösser 30 000 Mal auf- und wieder zugesperrt. „Das Gütezeichen ist einmalig in Europa und daher bei Unternehmen der Möbelbranche sehr begehrt. Es ist ein Qualitätsversprechen an den Endverbraucher, der nicht nur langfristige Freude an seinem Möbelstück, sondern auch mehr Wohnkomfort und damit ein neues Lebensgefühl erwarten darf“, so DGM-Geschäftsführer Jochen Winning.

www.dgm-moebel.de