Trends für den Essbereich

Zu Tisch, bitte

online-special_speisen

Foto: Fritz Hansen

 

Wo gekocht wird, wird auch gegessen − gerne in geselliger Runde. Dabei macht nicht nur Appetit, was auf dem Teller liegt, sondern auch der Raum selbst kann ein Augenschmaus sein. Küche, Ess- und Wohnbereich verschmelzen zu wohnlichen Genusslandschaften und die Möbel bieten Tafelfreuden. Über Tisch und Stuhl, Leuchten und Accessoires zeigen wir Ihnen Ausgewähltes rund ums Thema Speisen.

 


 

Augenschmaus

Für einen einladenen Essbereich braucht man vor allem Tisch und Stuhl − und das richtige Licht. Für die passende Beleuchtung sorgt die Leuchtenserie „Cirque“ von Louis Poulsen, entworfen von Clara von Zweigbergk. „Cirque“ spendet dank der matt weiß lackierten Innenseite...

Runde Sache

Neu in der Kollektion von Thonet ist der Tisch „1060“, gestaltet von Jorre van Ast. Der Esstisch reiht sich formschön in die Bugholztradition des Möbelherstellers. Warum zum neuen Tisch nicht die alten Stuhlklassiker aus Bugholz stellen? Zum Beispiel die Bugholz-Ikone...

Variantenreich

Die „Catifa“-Familie von Arper wartet 2016 mit neuer Farbgebung auf. Der Schalenstuhl auf Kufen lässt sich zweifarbig von petrol über gelb und rosé bis elfenbein- und rauchfarben gestalten.

Zeitlos modern

Designklassiker aus Dänemark von Arne Jacobsen: Die filigranen, schlichten Stühle der beliebten „Serie 7“ lassen kaum Wünsche bei den Gestaltungsmöglichkeiten offen. Das Schichtholz ist in zehn Holzarten und vielen Farbvarianten auf einem Gestell aus verchromtem Stahlrohr erhältlich.

Verflochtene Gefährten

Die variantenreichen Flechtstühle und Tische der Reihe „Les Copains“ von Brühl sind bestens miteinander oder auch mit Sesseln und Bänken „Belami“ zu kombinieren. Minimalistisch-filigran kommen sie daher mit handgeknüpftem Flechtwerk aus Hanf oder Hightech und Stahlrohrgestell in verschiedenen Ausführungen. Für...

Retrowelle

Auf wohlgeformten, zierlichen, aber standfesten Beinen steht Tisch „Charly“ von Signet − Bewegende Formen. Ein Rand schwingt sich um die Platte mit ovalen Kanten, so dass die Gesamtanmutung wie angesagter Retrolook ist.

Holz pur

Weich geschwungen aus massivem Holz ist der Stuhl „Rapino“ in heller Eiche oder kerniger Nuss von Willisau. Passt bestens dazu: Tisch „Valera“.

Auf leichten Holzkufen

Massivholzmöbel, die ganz und gar nicht massiv wirken, sind Tisch und Bänke der Serie „CO32 Colonia“ von Gaderform. Zur Wahl stehen diverse Holzarten von Fichte bis Nuss und Oberflächen von Natur bis gebeizt.

Stammtisch

Die Mischung macht‘s: Bei Tisch „Tree“ ruht die Platte aus wahlweise Kristallglas oder Holz auf dem dynamisch gekreuzten Untergestell aus Holz − ähnlich Ästen, die aus einem Stamm wachsen.

Gut in Schwung

Die traditionelle Sitzbank modern interpretiert hat Girsberger mit „Permesso“. Mit ihrem Gestell aus gebogenen, schlanken Flachstahlprofilen passt sie zum neuen Tisch „Yoho“.

Gut kombiniert

Locker faltet sich die Sitzfläche um das Stahlrohrgestell und verleiht Stuhl „Ravello“ − mit oder ohne Armlehne − schwebende Leichtigkeit. Die Aus-wahlmöglichkeiten sind groß: Leder in zahlreichen Farbvarianten oder auch Stoffbezüge.

Auf den Stapel, fertig, los

Falls die gesellige Tischrunde spontan größer wird, ist schnell ein Hocker vom Stapel zur Stelle. Die Reihe „Pro“ von Flötotto wird seit diesem Jahr durch die von Konstantin Grcic entworfene Hockerkollektion „Stool“ ergänzt. Erhältlich in sechs frischen Farben.

Variable Serie

Die Wohn- und Essecke aus der Serie „Varioset Nouvo“erlaubt durch ihre Modulbauweise individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Freistehende Elemente und Ecklösungen lassen sich auf viele Raumsituationen abstimmen und leicht erweitern.

Das Runde und das Eckige

Ob Quadrat oder Kreis: Die Fläche des Quadratrundtischs von Max Bill ist durch Magnete und einen Klemmmechanismus unter der Platte für alles zu haben. Seine runden Kanten sind klappbar, sodass der Tisch vergrößert oder verkleinert werden kann.

Tischlein deck dich

Die neue Geschirrserie aus Steingut von Broste Copenhagen, „Esrum Night“, vereint rustikale und edele Anmutung in Einem − durch gradlinige und schlichte Form und matt glasierte Oberfläche.

Aufgesattelt

Handwerklich präzise, formal klassisch streng und dabei außerordentlich bequem ist „Saddle“, der legendäre Stuhl von Walter Knoll aus Sattelleder.

Schweben lernen

Besonders leicht wirkt das Tisch und Bankensemble „Levo“. Die schlanken Dimensionen der Platten sind möglich durch den von Designer Moritz Putzier gewählten Werkstoff BauBuche, der ursprünglich aus dem konstruktiven Holzbau stammt. BauBuche bringt eine hohe Festigkeit und daher geringen Materialeinsatz...

Probier‘s mal mit Gemütlichkeit

Die Grenze zwischen Wohn- und Esszimmer verschwimmt immer mehr. Wer es sich nach dem Essen bequem machen möchte, kann im − vom Ohrensessel inspirierten − Relaxsessel „Cosy“ Platz nehmen und abschalten.

Es geht in die Verlängerung

Tisch „Costas“ lässt sich dank ausgeklügelter Technik einfach zur noch größeren Tafel ausklappen. Für Platte, Auszug und Beine sind die Farb- und Materialkombinationsmöglichkeiten groß.

Tischlein streck dich

Die Lamellenkonstruktion der Tischplatte ermöglicht die stufenlose Erweiterung des Tisches aus der Lignum Arts Kollektion: Einfach anheben, ausziehen und schon verändern sich Dimension und Optik.